Ensemblekurs - Jamsession der Alten Musik

Ian Harrison

Referent: Ian Harrison

 

In Tavernen und Kneipen, in den Bürgerhäusern und Bauernkaten, aber auch in Barbierläden und Bädern wurde im 16. und 17. Jahrhundert ‚gejammt‘.  Klar – wer damals Musik hören wollte, musste sie selber machen.  Es gab Stücke, die (fast) jede*r kannte und bei dem jede*r, der oder die ein Instrument beherrschte, mitspielen konnte.  Von Greensleeves bis La Folia, von Canario bis Chaconna, Passamezzo Antico und Moderno …, manche Stücke sind auch heute in der ‚Alten Musik‘ Szene wieder fast traditionell geworden. Andere hatten eher regionale Beliebtheit, wie die Jacara und die Pavana de España, die Tarantella in Süditalien, oder Up-Tails-All in England, und sind heutzutage weniger bekannt.  


In unserem Kurs werden wir ein Wochenende lang einige der ‚greatest hits‘ von Anno 1600 lernen und gemeinsam spielen.  Wie bei allen guten Jamsessions spielen Auswendigspielen, Improvisation und Spontaneität eine Rolle.  Zum Glück sind die meisten Grundmelodien (Grounds im Englischen) recht kurz und gängig, können für sich gespielt oder nach Belieben variiert werden.  Hauptsache, wir haben Spaß daran und die Musik geht ab!  Noten werden im Voraus versandet.  

 

Voraussetzungen:
Dieser Kurs ist offen für Spieler*innen von allen ‚Renaissance-‘ oder ‚Barock-‘ Instrumenten.  Improvisierfreudigkeit ist nicht Pflicht, aber auch nicht von Nachteil.  Nicht alle Stücke werden sich für Borduninstrumente - Dudelsäcke, Drehleier usw. - eignen, so dass Spieler*innen dieser Instrumente herzlich eingeladen sind, auch ein alternatives Instrument (Melodie, Rhythmus oder Perkussion) mitzubringen.  
Interessierte Spieler*innen von ‚modernen‘ Instrumenten melden sich bitte vorab beim Organisationsteam oder Kursleiter: je nach Besetzung können diese gerne integriert werden.  
Stimmtonhöhe ist A=440 Hz.

 

Ian Harrison:

aus Freiburg wuchs in Newcastle upon Tyne im Nordosten von England auf, einem der letzten Winkel des Landes, der seinen eigenen Dudelsacktyp bewahrt hat. Er begann seine musikalische Karriere als 'Lay Clerk' im Chor der Kathedrale von Canterbury. Er absolvierte einen MA in Musik an der City University London und studierte am Königlichen Konservatorium in Den Haag und an der Schola Cantorum Basiliensis in der Schweiz.

Kursgebühr:

210,00 €, ermäßigt: 110 €

zzgl. Kosten für Unterkunft und Verpflegung

Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen
© Schwäbisch Haller Sackpfeifertage