Was ist denn das für ein Instrument?

Diese Seite soll Euch einige Instrumente näher bringen, die ihr vielleicht schon mal auf Konzerten oder auf Mittelaltermärkten gehört und gesehen habt. Oft handelt es sich hierbei um Borduninstrumente, wie z.B. die Sackpfeifen (Dudelsäcke). Hier wollen wir im Laufe der Zeit eine wachsende "Instrumentensammlung" anlegen.

Hümmelchen

von Henriette Christofel

 

 

 

 

 

Das Hümmelchen mit einem oder zwei Bordunen und der Dudey mit drei bis vier Bordunen sind leise Renaissancedudelsäcke, die bereits 1619 von Praetorius beschrieben wurden und seit einigen Jahren als Nachbau eine neue Blütezeit erleben. Mit ihrer leicht zu erlernenden barocken Flötengriffweise und ihrer Zimmerlautstärke eignen sie sich hervorragend zum Erlernen des Dudelsackspiels und zum Zusammenspiel mit anderen leisen Instrumenten.

Dudey

In einer Kirche oder im Treppenhaus entwickeln sie jedoch eine erstaunliche Lautstärke und Klangfülle und begeistern so Spieler und Zuhörer.

Gaita Gallega

Die Gaita Galega kommt aus Galicien im Nordwesten Spaniens, wird dort häufig auch zusammen mit Schlaginstrumenten gespielt und ist der ideale Dudelsack, wenn es etwas lauter sein soll und man zum Üben in den Keller gehen kann. Blockflötenkundige Spieler und auch reine Anfänger werden keine Probleme und viel Spaß haben, dieses sehr leicht zu blasende und in C gestimmte Instrument zu erlernen, das sich besonders für draussen eignet und locker mit einem im Übrigen nicht historisch belegten Marktsack mithalten kann.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Schwäbisch Haller Sackpfeifertage