Ensemblekurs "Mittelalter am Mittelmeer"

- dort, wo sich Okzident und Orient begegnen …

Referentin: Lucia Mense

 

Das Mittelmeer begeistert uns immer wieder wegen der Vielfalt der Länder, Sprachen, Menschen und regionalen Küchen!
Im Kurs Mittelalter begeben wir uns auf eine musikalische Reise:
Die Musik des Mittelalters liegt zwar zeitlich in weiter Ferne - und doch ist sie in Konzertsälen, auf Märkten, in der Kirchenmusik und auch in der Popmusik so aktuell wie nie.

Wie jeder Musikstil hat sie ihre eigene Sprache, ihre eigene Rezeptur: Man nehme die Vokabeln der melodischen Modi, füge interessante Rhythmen hinzu und würze mit unerhörten Harmonien. Auch eine Prise Orient darf nicht fehlen!

 

So werden wir uns mit allem beschäftigen, was die frühe europäische Musik interessant macht und sofort praktisch spielen:

•   Wie haben sich die melodischen Modi (Kirchentonarten)von den Griechen angefangen bis ins hohe Mittelalter entwickelt?
•  Welche Rhythmen haben die Musiker des Mittelalters aus der Antike übernommen und was entstand neu?
•  Wie sah die frühe Notation entlang des Mittelmeeres bei den Ägyptern, Persern, Griechen und Römern aus und wie hat sie sich im Mittelalter weiterentwickelt?
•  Wie und warum entstand die erste Mehrstimmigkeit? Wie hat sie sich im Laufe des Mittelalters entwickelt?

 

Die spannendste Frage:
Wie übten die damaligen Musiker – die fahrenden Spielleute, der dichtende, singende und Laute-spielende Ritter, die Harfe-spielende Hofdame, der Klerus – ihr musikalisches Handwerk aus, wenn ein Großteil der Bevölkerung bis in den Fürstenstand hinein Analphabeten war, sprich: keine Noten lesen konnte?

 

Und natürlich steht im Mittelpunkt die dazu passende Musik des 9.-14. Jahrhunderts, die in den Metropolen, auf den Handelswegen, den Kreuzzügen und den Pilgerwegen entlang des Mittelmeers entstand.

 

Anforderungen an die Teilnehmer/ Vorkenntnisse:

•  Beherrschen der eigenen Instrumente. Blockflötisten sollten mindestens zwei verschiedene Flötengrößen spielen können.
•  Ensemble-Erfahrung
•  Spieler, die mehrstimmige notierte Kompositionen spielen können, und gleichzeitig auch Lust haben, ohne Noten zu spielen (Improvisieren mit Anleitung und Auswendig spielen von einfachen Melodien)

 

Die mehrstimmigen Noten werden auf Wunsch 2 Wochen vorher per Mail gesendet!

 

Passende Instrumente: 

Harfe, Laute, Fidel, Blockflöte, (mittelalterliche) Traversflöte, Portativ/Organetto, Hümmelchen, Gemshorn.
Gerne auch singende Instrumentalisten!

Kursgebühr:

175,00 €, ermäßigt: 75,00 € 

zzgl. Kosten für Unterkunft und Verpflegung

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Schwäbisch Haller Sackpfeifertage